• Startseite
  • Panorama
  • Corona-Betrüger in NRW: Kriminelle verkaufen angeblichen Corona-Impfstoff per Telefon oder an der Haustür - die Polizei warnt

Polizei warnt: Betrüger verkaufen angeblichen Corona-Impfstoff

  • Die Polizei in Nordrhein-Westfalen warnt eindringlich vor Corona-Betrügern.
  • Kriminelle könnten versuchen, per Telefon oder direkt an der Haustür einen angeblichen Impfstoff zu verkaufen.
  • Auf solche Angebote solle man in keinem Fall eingehen, rät die Polizei.
Anzeige
Anzeige

Düsseldorf. Nicht zum ersten Mal nutzen Betrüger die Pandemie zu ihren Gunsten. Überall könnten Kriminelle versuchen, einen Corona-Impfstoff eines bekannten Herstellers am Telefon anzubieten, warnt die Polizei in Nordrhein-Westfalen. Es könne sogar passieren, dass Betrüger an der Haustür klingeln, um einen angeblichen Impfstoff zu verkaufen. Die Polizei bittet daher eindringlich, nicht auf solche Angebote einzugehen.

„Impfungen erfolgen ausschließlich in Impfzentren, durch mobile Teams in Einrichtungen wie Seniorenheimen oder durch eigenständige Impfungen des Personals in Krankenhäusern. Andere Einrichtungen, Firmen oder Privatpersonen haben derzeit keine Möglichkeit, Impfserum zu beziehen“, heißt es in einer Mitteilung.

Die Polizei rät weiter: „Lassen Sie sich bei telefonischen Verkaufsanrufen (Impfstoffverkauf) auf keinen Fall auf ein Gespräch ein. Legen Sie stattdessen auf. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung - vor allem nicht, wenn Sie allein sind. Werden Sie an der Haustür bedrängt, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.“

RND/nis

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen