Corona-Ausbruch nach Hochzeit in Mafia-Hochburg Corleone

  • Der sizilianischen Ort Corleone wurde als Heimatort des „Paten“ Don Vito Corleone aus der Filmtrilogie bekannt.
  • Jetzt sorgt die 10.000-Einwohner-Stadt auch während der Corona-Pandemie für Schlagzeilen.
  • Nach einer Hochzeit breitet sich dort das Virus aus, alle 250 Gäste müssen in Quarantäne.
Anzeige
Anzeige

Rom. Durch eine große Hochzeit hat sich in dem sizilianischen Ort Corleone das Coronavirus ausgebreitet. Die Stadtverwaltung forderte alle 250 Gäste und Personen aus ihrem Haushalt auf, sich zu isolieren und testen zu lassen. Bürgermeister Nicolò Nicolosi kündigte am Freitag eine Schließung der gerade erst wieder geöffneten Schulen und nächtliche Ausgangssperren an.

Corleone wurde als Heimatort des "Paten" Don Vito Corleone (gespielt von Marlon Brando) in der Filmtrilogie von Francis Ford Coppola bekannt. Tatsächlich gab es dort aber auch einen echten Mafia-Clan unter dem verstorbenen Familienoberhaupt Bernardo Provenzano.

Nächtliche Ausgangssperre in Corleone

Nach der Hochzeit am 12. September wurden mindestens sieben Menschen positiv getestet. Nicolosi forderte die 10.000 Einwohner von Corleone auf, Gesichtsmasken zu tragen, Abstände einzuhalten und sich häufig die Hände zu waschen.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen