• Startseite
  • Panorama
  • Corona-Ausbruch in Restaurant: Betreiber droht Bußgeld bis 25.000 Euro

Corona egal? Restaurant missachtet bei Feier Beschränkungen

  • Kaum gelockert, schon läuft in Sachen Corona vieles aus dem Ruder.
  • Bei einer Feier in einem Restaurant in Delmenhorst wurden weder Mindestabstände eingehalten noch Personalien dokumentiert.
  • Das Bußgeld für den säumigen Betreiber könnte bis zu 25.000 Euro betragen.
Anzeige
Anzeige

Delmenhorst. Ein Restaurant in Delmenhorst hat am Wochenende gleich mehrfach gegen Beschränkungen zum Schutz vor Coronavirus-Infektionen verstoßen. In den Räumen hätten sich am Samstagabend mindestens 40 Gäste einer Feiergesellschaft aufgehalten, teilte die Polizei am Montag mit. Dabei sei weder der Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Tischen noch der von eineinhalb Meter zwischen den Gästen eingehalten worden.

Video
6 Tipps, um die Corona-Zeit zu verschönern
0:56 min
Corona strengt an und macht müde – und viele Menschen zunehmend gereizt. Damit die Stimmung nicht kippt, haben wir Corona-Positivity-Strategien gesammelt.  © RND

Auch seien die Personalien der Anwesenden nicht wie vorgeschrieben dokumentiert worden. Vor dem Hintergrund der Neuinfektionen im Zusammenhang mit einer Restaurant-Eröffnung im Kreis Leer sollte der Vorfall nachdenklich stimmen, so die Polizei. Der Betreiber sei aufgefordert worden, die Veranstaltung aufzulösen. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet. Das Bußgeld kann laut Polizei bis 25.000 Euro betragen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen