Nach Feier: Corona-Ausbruch in Kölner Burgerladen

  • In einem Burgerladen in der Kölner Innenstadt sollen sich mehrere Mitarbeiter und Gäste mit dem Coronavirus infiziert haben.
  • Es könnte sich einem Bericht zufolge um bis zu 50 Fälle handeln. Die genaue Anzahl der Infizierten ist noch unklar.
  • Zu dem Ausbruch kam es demzufolge nach einer Feier.
Anzeige
Anzeige

Köln. In einem Burgerrestaurant in Köln haben sich dem “Kölner Stadtanzeiger” zufolge offenbar Mitarbeiter und mehrere Gäste mit dem Coronavirus infiziert – demzufolge könnte es sich um bis zu 50 Fälle handeln. Die genaue Anzahl der Infektionen ist laut dem Bericht aber noch unklar.

Ein Sprecher der Stadt bestätigt der Zeitung: “Im Rahmen einer Feier in einem Gastronomiebetrieb” sei es zu mehreren Infektionen gekommen. Unklar ist laut “Kölner Stadtanzeiger”, ob es sich bei der Feier um eine geschlossene Gesellschaft handelte oder nicht.

RND/hsc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen