• Startseite
  • Panorama
  • Corona aktuell, 29.03.2020: Nach Absage der Olympischen Sommerspiele in Tokyo - offenbar neuer Termin für Olympia-Eröffnungsfeier gefunden

Liveblog: Laut RKI-Chef könnten deutsche Kapazitäten nicht reichen

  • Das Coronavirus Sars-CoV-2 hat den Alltag von Milliarden Menschen fest im Griff.
  • In Deutschland sind mittlerweile mehr als 54.000 Menschen mit dem Virus infiziert und fast 400 Menschen gestorben.
  • RKI-Chef Lothar Wieler kann derweil nicht ausschließen, dass die deutschen Kapazitäten an Beatmungsgeräten nicht reichen.
Anzeige
Anzeige

Berlin/Hannover. Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich weiter aus. Alle Entwicklungen können Sie hier im Liveblog verfolgen.

Corona: Das Wichtigste in Kürze

  • Die Lage weltweit: Weltweit sind laut der Johns-Hopkins-Universität mehr als 549.604 Fälle gemeldet. Mehr als 131.854 Menschen wurden bereits geheilt (Stand: 28. März 2020, 11:30 Uhr). Die Zahl der Toten liegt inzwischen bei über 27.889. Die drastischsten Fallzahlen vermelden die USA. In den Vereinigten Staaten sind mittlerweile mehr als 104.000 Menschen an positiv getestet worden - mehr als in China (81.996) und Italien (86.498). In China ist währenddessen die Zahl „importierter Fälle“ mit dem Coronavirus erneut gestiegen. Wie die Pekinger Gesundheitskommission am Freitag mitteilte, wurden 55 weitere Erkrankungen bei Menschen nachgewiesen, die nach China eingereist sind. Aus Angst vor einer zweiten Infektionswelle hatte die Volksrepublik am Donnerstag angekündigt, Ausländer zunächst nicht mehr einreisen zu lassen.
  • So sieht es in Europa aus: Italien ist das am zweitstärksten von Infektionen betroffene Land. Dahinter zählen Spanien und Deutschland die meisten Fälle. Die Zahl der Fälle in Spanien steigt rasant: Die Johns-Hopkins-Universität vermeldet am Freitagnachmittag 4.858 Corona-Todesfälle. Die Zahl der Infektionen stieg bis Samstag morgen auf 65.719
  • Die Lage in Deutschland: In Deutschland gibt es laut Gesundheitsämtern über 54.200 Fälle (28. März, 19:30 Uhr) und fast 400 Todesfälle. 5.673 Menschen wurden in Deutschland nach einer Covid-19-Erkrankung bereits wieder geheilt (Stand 27. März). In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur äußerten 64 Prozent die Erwartung, dass die beschlossenen Maßnahmen zur Vermeidung zwischenmenschlicher Kontakte noch einmal verschärft werden.
  • Soforthilfe: Deutschlandweit ist eine Hotline für besorgte Bürger eingerichtet: 030 9028 2828. Menschen, die eine eigene Infektion befürchteten, sollen laut KBV zunächst bei der Praxis oder die Arzthotline 116 117 anrufen. Wenn ein Infizierter gleich eine Praxis aufsuche, könne diese aus Gründen des Seuchenschutzes vorübergehend geschlossen werden, hieß es.
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Live-Ticker
Aktualisieren
Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen
Video
Wie sich das Coronavirus bisher ausbreitete
2:02 min
Chronologie des Virus, das sich rasend schnell ausbreitet und mit dem sich immer mehr Menschen infizieren.
Anzeige


RND/seb/hsc/msc, mit dpa und AP

Anzeige
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen