Chaos am Frankfurter Flughafen – 30.000 Koffer bleiben liegen

  • Schlechtes Timing: Ausgerechnet zum Startschuss der Herbstferien in Hessen und Rheinland-Pfalz streikte am Frankfurter Flughafen die Gepäckanlage.
  • Nichts ging mehr am Samstag.
  • Die bittere Konsequenz für Reisende: Rund 30.000 Gepäckstücke blieben liegen.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt. Über mehrere Stunden fiel am Samstag an Deutschlands größtem Flughafen die Gepäckförderanlage wegen eines technischen Defekts aus. Betroffen waren rund 30.000 Gepäckstücke, die bis zum Abend liegen blieben und somit nicht an ihre Besitzer ausgehändigt werden konnten.

Lufthansa verärgert über den Kofferstau am Frankfurter Airport

„Wir schaffen es gemeinsam mit den Airlines in der Regel, binnen 24 bis 48 Stunden das Gepäck wieder zu den Fluggästen zu bringen“, so ein Sprecher des Fraports gegenüber der „Bild“-Zeitung. Weiter wird berichtet, dass sich vor allem Hauptkunde Lufthansa über die chaotische Situation verärgert gezeigt habe. „Für die Passagiere wirkt es so, als wäre die Lufthansa für die Misere verantwortlich. Die Verantwortung liegt aber eindeutig bei der Fraport“, so eine Sprecherin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die an- und abreisenden Fluggäste hatten keine andere Wahl, als Verzögerungen und das Warten auf ihre Gepäckstücke hinzunehmen – ein beim Messengerdienst Twitter gepostetes Foto zeigt die Situation am Samstag.

Lesen Sie auch: Großer Stromausfall legt weite Teile von Teneriffa lahm

RND/liz

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen