Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

BVG gönnen Wahlsieg B(e)iden: Twitter-User kritisieren Einmischung bei US-Wahl

Warum mischen sich die Berliner Verkehrsbetriebe bei der US-Wahl ein? Das verstehen einige nicht. (Symbolbild)

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sind dafür bekannt, gern mal lustige Sprüche in den sozialen Medien zu posten. Nun äußern sie sich mit einer neuen Veröffentlichung auf Twitter zur US-Wahl. „Nächster Halt: Washingtonplatz“, steht dort über einem Bild mit der Aufschrift: „Als öffentliches Unternehmen dürfen wir nicht verraten, wem wir den Wahlsieg gönnen. Deswegen nur so viel: Wir wünschen’s beiden.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Allerdings wird das „E“ im großgeschriebenen Wort „BEIDEN“ fast vollständig von einem Stern bedeckt. So ist also der Name „Biden“ von Donald Trumps Herausforderer Joe Biden (Demokraten) zu lesen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kritik und Unterhaltung

Was witzig gemeint ist, kommt bei einigen nicht so gut an. Mehrere User kritisieren unter dem Post die Einmischung der BVG. „Mich interessiert an dieser Stelle, welche objektiven Auswirkungen die US-Präsidentschaftswahl auf die Berliner Verkehrsbetriebe hat. (Außer die Memes, die das Social-Media-Team posten kann.)“, schreibt beispielsweise JackMcBobo. „Unmöglich so was! Eventuell einfach raushalten“, meint eine andere Userin.

Andere hingegen amüsieren sich über den Post. So kommentiert einer beispielsweise: „Das Social-Media-Team verdient so was von eine Gehaltserhöhung und eine Beförderung.“

RND/hsc

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.