Busfahrer ein Jahr ohne Führerschein unterwegs

  • Auf einer Autobahnraststätte zwischen Dortmund und Schwerte endete für einen Busfahrer die Reise.
  • Bei einer Kontrolle stellten Beamte fest, dass der Fahrer seit einem Jahr ohne gültigen Führerschein Passagiere transportierte.
  • Das Busunternehmen musste für den voll besetzten Reisebus eines Ersatzfahrer beschaffen.
Anzeige
Anzeige

Dortmund. Die Dortmunder Autobahnpolizei hat auf der A1 einen Reisebusfahrer gestoppt, der offenbar ein Jahr ohne Führerschein Passagiere befördert hat. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, kontrollierten Beamte den voll besetzten Reisebus am Dienstagnachmittag an einer Raststätte zwischen Dortmund und Schwerte. Das Ergebnis: Nicht nur der Führerschein des Fahrers war abgelaufen, sondern auch das Verfallsdatum der gesetzlich vorgeschriebenen Berufskraftfahrer-Qualifizierung längst überschritten.

Die Autobahnpolizei untersagte die Weiterfahrt. Der Busunternehmer musste einen Ersatzfahrer beschaffen. Ermittlungen kommen nun auf mehrere Busunternehmer zu, die den Mannheimer hinters Steuer ließen. Die sind verpflichtet, die Lizenzen ihrer Fahrer zu überprüfen.

RND/dpa