Bus macht sich selbstständig - und kracht in ein Restaurant

  • Ein führerloser Bus mit Fahrgästen an Bord ist nach einer Irrfahrt in ein Restaurant gekracht.
  • Der Fahrer war am Samstagabend an einer Haltestelle ausgestiegen, um eine kaputte Tür zu reparieren.
  • Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 120.000 Euro.
Anzeige
Anzeige

Wiesbaden. Ein führerloser Linienbus mit einigen Fahrgästen an Bord ist in Wiesbaden nach einer kleineren Irrfahrt in ein Restaurant gekracht. Wie die Polizei mitteilte, war der Fahrer am Samstagabend an einer Haltestelle ausgestiegen, um eine kaputte Tür zu reparieren. Da setzte sich der Bus auf der abschüssigen Straße in Bewegung, rammte ein Auto, in dem vier Leute saßen, und krachte nach 120 Metern in das bereits geschlossene Restaurant.

Die Insassen des Autos seien leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei weiter mit. Die Leute im Bus kletterten völlig unverletzt aus dem demolierten Gefährt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 120.000 Euro.

Lesen Sie mehr: Porsche kommt von der Straße ab – vier Tote, darunter ein Kleinkind

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen