Bulldogge beißt Kleinkind (1) und tötet Hund der Mutter

  • Eine außer Kontrolle geratene Bulldogge greift in NRW eine Mutter und ihr Kleinkind an.
  • Das 15 Monate alte Mädchen wird durch Bisse schwer verletzt.
  • Der kleine Hund der Familie überlebt die Attacke nicht.
Anzeige
Anzeige

Gladbeck. Ein Kleinkind auf dem Arm seiner Mutter ist in Gladbeck in Nordrhein-Westfalen von einer Bulldogge ins Bein gebissen und schwer verletzt worden. Den angeleinten Chihuahua der Frau verletzte die Bulldogge so schwer, dass dieser später starb, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die Mutter war demnach am Mittwoch mit dem 15 Monate alten Kind und ihrem kleinen Hund in einem Wohngebiet unterwegs gewesen, als sich die angeleinte Bulldogge von ihrem Besitzer losriss und zubiss. Der Besitzer habe noch versucht, den Hund zurückzuhalten, jedoch ohne Erfolg. Das Mädchen habe operiert werden müssen, berichtete eine Polizeisprecherin. Die Bulldogge wurde vom Ordnungsamt in ein Tierheim gebracht. Gegen den Hundehalter wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen