• Startseite
  • Panorama
  • Brüder hantieren mit Waffe: 20-Jähriger stirbt an Schussverletzung

Brüder hantieren mit Waffe: 20-Jähriger stirbt an Schussverletzung

  • Beim Hantieren mit einer Waffe ist am Dienstagabend ein 20-Jähriger nahe Dresden schwer verletzt worden.
  • Wie die Polizei mitteilte, sei der junge Mann noch am Abend gestorben.
  • Der Zwillingsbruder befinde sich nach wie vor in polizeilichem Gewahrsam.
Anzeige
Anzeige

Freital. Ein 20-Jähriger ist in Freital in der Nähe von Dresden nach einer Schussverletzung im Krankenhaus gestorben, wie die „Dresdner Neueste Nachrichten“ berichten. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch hatte der 20-Jährige am Dienstagabend gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder an einer Waffe hantiert, aus der sich aus zunächst ungeklärten Gründen ein Schuss löste. Der junge Mann starb noch am Abend.

Der Bruder befinde sich nach wie vor in polizeilichem Gewahrsam, erklärte ein Sprecher. Ein Mann hatte sich am frühen Dienstagabend telefonisch bei der Polizei gemeldet und ärztliche Hilfe wegen einer Schussverletzung verlangt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen