• Startseite
  • Panorama
  • Bremen: Hochzeitsfeier mit 400 Gästen - Polizei stoppt Veranstaltung wegen Verstößen gegen Corona-Regeln

Bremen: Hochzeitsfeier mit 400 Gästen - Polizei stoppt Veranstaltung

  • Die Polizei hat eine Hochzeitsfeier in Bremen mit rund 400 Gästen aufgelöst.
  • Grund dafür war die Missachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.
  • Nachdem die Gäste sich mehrfach uneinsichtig gezeigt haben, dokumentierte die Polizei die Verstöße und fertigte mehrere Anzeigen an.
Anzeige
Anzeige

Bremen. Wegen anhaltender Verstöße gegen die Hygiene- und Abstandsregeln zum Schutz vor Corona-Infektionen ist in Bremen eine Hochzeitsfeier mit rund 400 Gästen vorzeitig abgebrochen worden.

Die Polizei war am späten Dienstagabend von einem Anrufer informiert worden und stellte vor Ort fest, dass in dem Lokal die laut Corona-Rechtsverordnung erlaubte Zahl von 250 Menschen deutlich überschritten wurde. Zudem habe ein Großteil der Feiernden die Abstandsregeln nicht eingehalten und keinen Mund-Nasen-Schutz getragen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Gäste hätten sich trotz mehrfacher Ansprachen uneinsichtig gezeigt, so dass der Veranstalter die Feier schließlich beendet habe. Die Polizei habe die Verstöße dokumentiert und mehrere Anzeigen angefertigt.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen