Kinder finden verlassenen Bunker in Brandenburg

  • Beim Spielen im Brandenburger Wald finden Kinder einen mysteriösen Bunker.
  • Der Raum ist mit Holz verkleidet und mit Stühlen, Lampen und Toilettenpapier ausgestattet.
  • “Da muss lange und intensiv daran gearbeitet worden sein”, glaubt die Bürgermeisterin.
Anzeige
Anzeige

Nuthetal. Ein Fund, der Fragen aufwirft: Als Kinder in Nuthetal im Wald rumlaufen, stoßen sie auf einen Bunker. Eine Treppe führt in den circa acht Quadratmeter großen Raum, der mit zwei Campingstühlen, Bett, Feuerholz und Lampen ausgestattet ist, wie die “Märkische Allgemeine Zeitung” berichtet. Auch gefüllte Flaschen, Klopapier und Tassen finden sich in dem versteckten Raum, der mit Holz verkleidet ist. Sogar ein Funkgerät wurde gefunden.

“Nicht allzu alt”

Gegenüber der “MAZ” sagt die Bürgermeisterin Ute Hustig (Die Linke): “Da muss lange und intensiv daran gearbeitet worden sein.” Die Gemeinde lässt den Bunker nun mit einem Schloss sichern. Da er eine Gefahr darstellen könnte, wird er bald zurückgebaut.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Hustig geht jedoch davon aus, dass der Raum nicht allzu alt ist. “Das sieht man auch an der Baumarktliege und der Kochnische im Raum”, so die Bürgermeisterin. Doch wer für den Bunker verantwortlich ist, bleibt rätselhaft: “Wir wissen derzeit nichts darüber, wer den Bunker gebaut hat und welche Motivation er hatte”, sagt Hustig.

RND/am

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen