• Startseite
  • Panorama
  • Brandenburg: Fahrgäste stecken drei Stunden ohne Wasser in Regionalzug fest

Brandenburg: Fahrgäste stecken drei Stunden ohne Wasser in Regionalzug fest

  • Ein technischer Defekt hat in Brandenburg für einen unangenehmen Zwischenstopp für rund 300 Bahnreisende gesorgt.
  • Fast drei Stunden saßen die Fahrgäste im Regionalexpress 5 fest.
  • Weil zudem die Klimaanlage ausfiel, seien einige Reisende sogar kollabiert.
Anzeige
Anzeige

Gransee. In Gransee in Brandenburg hat ein technischer Defekt für einen unangenehmen Zwischenstopp für rund 300 Bahnreisende gesorgt. Ab 11.30 Uhr ging am Sonntag im Regionalexpress der Linie 5 für fast drei Stunden nichts mehr. Wie die „Märkische Allgemeine“ berichtet, sei die Klimaanlage ausgefallen und einige Fahrgäste seien sogar kollabiert.

Reisende sitzen ohne Getränke fest

Laut dem Bericht seien Polizeibeamte und Sanitäter vor Ort gewesen, Getränke wurden den Reisenden offenbar lange Zeit nicht bereitgestellt. Gegen 14 Uhr begannen erste Fahrgäste, selbstständig aus dem Zug zu steigen. Erst gegen 14.10 Uhr setzte sich der Zug dann wieder Richtung Dannenwalde in Bewegung.

Die Ursache für das technische Problem war zunächst unklar.

RND/msc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen