Fliegerbombe an der A7 in Hamburg entschärft - Kilometerlange Staus

  • Bei Bauarbeiten wird am Dienstag ein Blindgänger direkt an der Autobahn 7 in Hamburg entdeckt.
  • Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg muss vor Ort entschärft werden.
  • Das hat weitreichende Folgen, es bilden sich lange Staus.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Der Kampfmittelräumdienst (KRD) in Hamburg hat am Dienstag eine in unmittelbarer Nähe der Autobahn 7 entdeckte 500-Pfund-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Die amerikanische Bombe war bei Bauarbeiten in neun Metern Tiefe gefunden worden und konnte nicht abtransportiert werden, wie Ronald Weiler vom KRD sagte. Sie habe an Ort und Stelle - etwa 20 Meter von der Autobahn entfernt - unschädlich gemacht werden müssen.

Kilometerlange Staus

Während des rund einstündigen Einsatzes war ein Teilstück der A7 gesperrt. In beide Richtungen bildeten sich kilometerlange Staus im Berufsverkehr.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen