• Startseite
  • Panorama
  • Bistro-Schließung wegen Corona-Verstößen: Mann schmeißt mit Glasflasche, Beamter verletzt

Bistro-Schließung wegen Corona-Verstößen: Mann schmeißt mit Glasflasche, Beamter verletzt

  • Als Polizisten in einem Bistro in Ludwigsburg Verstöße gegen die Corona-Regeln feststellen, eskaliert die Situation.
  • Ein Mann schmeißt mit einer Flasche und verletzt bei der anschließenden Festnahme einen Beamten.
  • Gegen ihn wird nun ermittelt - und alle Gäste und den Wirt erwartet eine Anzeige.
Anzeige
Anzeige

Ludwigsburg. Wegen Verstößen gegen Corona-Regeln haben Polizei und Ordnungsamt ein Ludwigsburger Bistro geschlossen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, zerschmetterte ein 57-Jähriger bei dem Einsatz eine Glasflasche vor den Füßen der Beamten. Bei der Festnahme des Mannes sei ein 26-jähriger Polizist verletzt worden.

Die Beamten waren den Angaben nach am späten Samstagabend wegen einer Ruhestörung gerufen worden. Dabei stellten sie fest, dass sich rund 30 Menschen in dem Gastraum befanden und ausgelassen feierten. Einige Gäste tanzten demnach ohne Mund-Nasen-Bedeckung in der Raummitte. Auch die Kontaktformulare hätten nicht den Anforderungen entsprochen. Das Lokal wurde daher bis auf Weiteres geschlossen.

Anzeigen gegen Wirt und alle Gäste

Gegen den 57-Jährigen wird nun wegen versuchter Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Zudem müssen alle Gäste und der Wirt des Bistros mit einer Anzeige rechnen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen