Bis auf die Knochen abgemagert: Polizei rettet 41 Hunde in Spanien

  • Die spanische Polizei hat 41 Hunde auf einer Farm in Toledo gerettet.
  • Die Vierbeiner waren unterernährt und dehydriert.
  • Eine Frau, die auf der Farm lebt, wurde wegen Tierquälerei von der Polizei festgenommen.
Anzeige
Anzeige

Toledo. Die Polizei hat 41 Hunde auf einer Farm in Toledo (Spanien) gerettet. Alle Vierbeiner waren bis auf die Knochen abgemagert, hatten weder etwas zu Fressen noch Wasser. Die “Guarda Civil” veröffentlichte Bilder und Videos der unterernährten Tiere.

Hunde wurden unter “schrecklichen Bedingungen” gehalten

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Polizeiberichten zufolge hatte die Tierschutzorganisation ANAA die Hundehalter angezeigt. Die Polizei habe daraufhin die Farm eines Ehepaares aus Toledo durchsucht. Die Beamten fanden die Vierbeiner nach eigenen Angaben in einem viel zu kleinen Käfig unter “schrecklichen Bedingungen”. Die meisten Hunde wiesen schwere Mangelerscheinungen auf – 29 Tiere mussten Infusionen erhalten. Die dehydrierten und unterernährten Vierbeiner wurden bei örtlichen Wohltätigkeitsorganisationen untergebracht.

Polizei rettet 41 verwahrloste Hunde von Farm in Spanien. © Quelle: Guardia Civil

Eine Frau, die auf der Farm lebt, wurde von der Polizei festgenommen. Gegen sie wurde Strafantrag wegen Tierquälerei gestellt. Bislang ist allerdings noch nicht klar, weshalb die Tiere unter derart schlechten Bedingungen gehalten wurden.

RND/ros

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen