• Startseite
  • Panorama
  • Birmingham: 14-Jähriger auf offener Straße attackiert und getötet

Birmingham: 14-Jähriger auf offener Straße attackiert und getötet

  • Am Montagabend kommt es vor einer Filiale der Fast-Food-Kette McDonald’s in Birmingham zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen.
  • Ein 14-Jähriger erleidet dabei schwere Stichverletzungen – und stirbt noch vor Ort.
  • Die Hintergründe der Tat sind noch ungewiss.
Anzeige
Anzeige

Birmingham. In Großbritannien ist ein Teenager auf offener Straße von mehreren Personen angegriffen und getötet worden. Wie mehrere britische Medien einstimmig berichteten, habe es am Montagabend in Birmingham eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen mehreren Menschen vor einer Filiale der Fast-Food-Kette McDonald’s gegeben. Während des Straßenkampfes hätte der 14-jährige Schüler mehrere Stichverletzungen erlitten. Anschließend seien bis zu sieben Personen vom Tatort geflüchtet. Kurz darauf eintreffende Rettungs­kräfte konnten den schwer verletzten Teenager nicht wiederbeleben – er verstarb noch vor Ort.

Polizei ermittelt wegen Mordes

Die örtliche Polizei habe sofort eine Mordkommission eingeschaltet, die den Fall nun untersuche. Neben der Befragung von möglichen Zeugen und Zeuginnen sollen auch die Videoaufnahmen der Überwachungs­kameras in der unmittelbaren Umgebung untersucht werden, berichtete die „Daily Mail“.

Anzeige

Der leitende Ermittler Ranj Sangha bedauerte den Vorfall sehr. „Das ist eine schockierende und sinnlose Tragödie“, wird er in „Evening Standard“ zitiert. „Ein weiteres junges Leben, das viel zu früh genommen wurde. Meine Gedanken sind bei der Familie des Jungen.“ Die Hintergründe des Straßenkampfes sind noch unklar.

RND/al

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen