• Startseite
  • Panorama
  • Bier, Wurst, Sextoys: Das sind die verrücktesten Adventskalender 2019

Bier, Wurst, Sextoys: Das sind die verrücktesten Adventskalender 2019

  • Wem ein klassischer Schokoladen-Adventskalender zu langweilig ist, der findet im Internet die absurdesten Alternativen.
  • Vom Wurst- bis zum Sextoy-Kalender gibt es so ziemlich alles.
  • Ein Überblick über die verrücktesten Adventskalender 2019.
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Klar, ein Adventskalender voll Schokolade ist super lecker – allerdings auch ziemlich einfallslos. Doch kein Problem: Bei diversen Onlineshoppingportalen gibt es zum Glück noch viel mehr als den klassischen Kalender mit dunkler und heller Vollmilchschokolade.

Wie wäre es zum Beispiel mit Wurst als Inhalt? Oder Bier? Oder gar ein paar heißen Sexspielzeugen? Tatsächlich gibt es all das – man muss nur tief genug im Netz graben.

Ein Überblick über die verrücktesten Adventskalender 2019.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

1. Bier-Adventskalender

© Quelle: Jan Woitas/dpa

Mit diesem Adventskalender wird die Vorweihnachtszeit ganz besonders heiter. Gleich mehrere Hersteller bieten für die besinnliche Zeit Bierkalender an. Beispielsweise gibt es den „Bayerischen Bier-Adventskalender“ mit 24 ausgewählten, bayerischen Bierspezialitäten – vom Arcobräu Mooser Liesl bis zum Tegernseer Hell. Ein anderer Kalender widmet sich eher internationalen Bieren. Darin enthalten sind 0,33-Liter-Flaschen mit dem portugiesischen Sagres, dem elsässischen Meteor oder dem asiatischen Tiger-Bier.

Ein Bierkalender mit dem Namen „Bad Santa“ ist laut Werbetext speziell für „jung gebliebene Männer“ – was auch immer das bedeuten soll. Und ein französischer Kalender widmet sich 24 französischen Craft-Bieren. Na dann: Prost.

Anzeige

Preis: Ab 50 Euro

2. Sextoy-Adventskalender

Anzeige

„Wann hattet ihr das letzte Mal 24 Höhepunkte hintereinander?“, fragt das Erotikversandhaus Amorelie seine Kunden – und wirbt für seinen Eroktik-Adventskalender 2019. Darin verstecken sich demnach „24 hochwertige Überraschungen“, ja sogar „das Beste aus unserem Sortiment“ mit immerhin „90 Prozent Kundenzufriedenheit“. Eingepackt sind laut dem Erotikhändler 24 Sextoys aus den Kategorien „Massage & Body“, Stimulierendes, Vorspiel sowie sinnliche Accessoires. Aber auch Einsteiger-Toys seien dabei.

Ein ähnliches Produkt hat auch Konkurrent eis.de im Angebot. Das Versandhaus verspricht „24 aufregende Geschenke“ für „gemeinsame Verwöhnmomente oder heiße Solostunden“. Auch Venus, Beate Uhse und weitere Erotikhändler vertreiben erotische Adventskalender.

Preis: Ab 100 Euro

3. Angler-Adventskalender

Anzeige
© Quelle: Swen Pförtner/dpa

Ein limitierte Angler-Adventskalender der Firma Hecht&Barsch beinhaltet diverse Köder, verschiedene Haken und andere Accessoires für Angelfreunde. Der Kalender ist unter Anglern offenbar so beliebt, dass er inzwischen ausverkauft ist.

Unter dem Produktnamen „Petri Heil – Der besondere Adventskalender für Angler“ vertreibt ein anderer Hersteller ein ähnliches Produkt mit Wobblern, Blinkern und Kunstködern. Im „MFB My Fishing Box Kalender“ liegt der Fokus vor allem auf Kunstködern. Und ein Kalender mit dem Namen „24 Days of Excitement“ bietet sogar 24 Angelköder, die die Farbe ändern können. Na denn: Petri Heil.

Preis: Ab 80 Euro

4. Wurst-Adventskalender

© Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa
Anzeige

Die Wurst gehört nach zahlreichen Lebensmittelskandalen vielleicht nicht zu den Trendprodukten des Jahres 2019. Großer Beliebtheit erfreut sich aber dennoch der alljährliche Wurst-Adventskalender. Auch davon gibt es verschiedene Ausführungen, wie beispielsweise den „Adwurstkalender“, der 24 „Schinkensorten, Salamis, Brotaufstriche und viele andere Schweinereien“ von norddeutschen Meisterfleischern verspricht.

Ähnliches bietet auch ein Kalender mit dem Namen „Wurstgeschwister“ an. Die Überraschungen stecken hier in kleinen Gläschen oder vakuumierten Beuteln. Inzwischen steigen auch kleinere Fleischereien ins Adventskalendergeschäft ein. Die Fleischerei Balluff aus Ostwestfalen beispielsweise verspricht in ihrem Kalender „solide Sorten wie Fleischwurst, Apfelleberwurst und Jagdwurst“.

Preis: Ab 60 Euro

5. DDR-Adventskalender

Die Bonbons der Sorten "Pfeffi" und "Zitro" gehörten die in der DDR zu den meist gekauften Süßigkeiten. © Quelle: picture-alliance/ ZB

DDR-Nostalgiker werden in Sachen Adventskalender mehr als fündig. Der „DDR Adventskalender“ beispielsweise verspricht 24 ehemalige Ostprodukte wie Viba-Produkte, kalter Hund, DDR-Geld-Schokoladentäfelchen, Zetti, Pfeffi und Henri-Milchdrops.

Im „Adventskalender DDR 2019“ verbergen sich mitunter Sandmann-Schokoladenwaffel, gezuckerte Kondensmilch, Zetti-Knusperflocken, DDR-Aufkleber fürs Auto oder Alfons-Zitterpudding-Götterspeise.

Preis: Ab 45 Euro

6. Fitness-Adventskalender

© Quelle: Stuart C. Wilson/Getty Images fo

Wer in der Weihnachtszeit schon an die guten Vorsätze des neuen Jahres denken will, für den ist vielleicht ein Fitness-Adventskalender etwas. Auch hier gibt es die unterschiedlichsten Varianten. Der Kalender von Fitnessikone Pamela Reif beispielsweise enthält 24 vegane Riegel und Rezepte für besonders „cleane“ Plätzchen. Der „Shape Republic Adventskalender“ lockt mit „gesunden Produkten, die beim Abnehmen und Bodyshaping unterstützen“.

Der „Protein-Kalender“ treibt das Fitnessprogramm vollends auf die Spitze und liefert 24 Proteinshakes in den Sorten Sommerfrüchte, Kokosnuss, Tiramisu und dänischer Zimt. Andere Kalender wiederum lassen die Nahrungsmittel gleich ganz weg und liefern nur „24 Tipps rund ums Thema Fitness und Wohlfühlen“.

Preis: Ab 20 Euro

7. Krimi-Adventskalender

© Quelle: picture alliance / dpa Themendie

Ein besonderes Geschenk für Fans packender Crime-Storys: Der „Krimi-Adents-Kalender“ verspricht jeden Tag eine handgeschriebene Kurzgeschichte zum Umklappen. Der Kalender „Lametta, Lichter, Leichenschmaus“ präsentiert auf 24 Seiten „Weihnachtskrimis vom Wattenmeer bis zum Großglockner“.

Der Kalender „Mörderischer Engel“ fokussiert sich derweil nur auf eine einzige Geschichte, die jedoch in 24 Teilen erzählt wird. In der Geschichte von Sandra Niermeyer geht es um einen Mord in einem Hotel, eine Harfenspielerin, einen steinernen Engel und einen Privatdetektiv, der einen schmutzigen Ehebruch aufklären soll, aber ziemlich schnell zur Leiche wird. Auch der Kalender „Apfel, Zimt & Todeshauch“ liefert einen Fortsetzungsroman mit schwarzem Humor.

Für Krimifans ist das Sortiment an Adventskalendern ohnehin riesig: Es gibt Krimikalender aus dem Ruhrgebiet, welche zum Rätseln und sogar welche kombiniert mit verschiedenen Teesorten unter dem Motto „Krimi & Tee“.

Preis: Ab 6 Euro

8. Klo-Adventskalender

© Quelle: Inga Kjer/dpa-tmn

Dieser Kalender ist laut Hersteller gedacht „für witzige Zeiten auf dem stillen Örtchen“. Aufgehängt werden soll er auch genau da – die Form des Kalenders ähnelt einer Klobrille aus Holz.

Hinter den 24 Türchen verstecken sich 24 Sprüche und Witze, die laut den Rezensionen auf einem Shoppingportal aber nicht besonders „lustig oder neu“ seien. „Also eher für Kinder oder Jugendliche“, heißt es da weiter. Aktuell ist der Kalender aber ohnehin ausverkauft.

Preis: 15 Euro

9. „Am Arsch vorbei“-Adventskalender

© Quelle: picture alliance / dpa Themendie

Sie haben überhaupt keine Lust auf den ganzen Weihnachtsquatsch? Dann ist vielleicht der Kalender der Autorin Alexandra Reinwarth etwas für Sie. Ihr „Am Arsch vorbei“-Adventskalender soll dabei helfen, die besinnliche Zeit ohne Mord und Totschlag zu überstehen. 24 Übungen zeigen den Weg zu mehr Entspannung und Gelassenheit. „Perfekt für alle Weihnachtsmuffel!“, so das Versprechen.

Preis: 7 Euro

10. Rentner-Adventskalender

© Quelle: Patrick Pleul/zb/dpa

Warum dieser Kalender ausgerechnet „Rentner-Kalender“ heißt, bleibt unklar. Denn im Innern befinden sich weder Rentner noch Produkte für eben solche. Vielmehr finden sich darin 24 Frühstücks- und Genussartikel, darunter verschiedene Marmeladen, Brotaufstriche, Tees und Kaffeesorten. Die Produkte stammen von der Traditionsmanufaktur Roth aus Sachsen.

Preis: 20 Euro

11. Chili- und Gewürzkalender

© Quelle: imago/Westend61

Dieser Kalender ist noch schärfer als der mit den Sextoys. Denn „24 Days of Hot Sauce“ verspricht 24 aufregende Überraschungen für Fans von Chilisaucen. Auch von der Firma Pepperworld gibt es einen solchen Kalender. Grillfans können sich aber über noch mehr Auswahl freuen: Bei diversen Onlinehändlern gibt es auch BBQ-Gewürzkalender.

Preis: Ab 40 Euro

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen