Überlauf aus Bevertalsperre reduziert: Anwohner können zurück

  • Rund 800 Menschen können nach dem Starkregen wieder zurück in ihre Wohnungen.
  • Die Evakuierung der Anwohner von Hückeswagen ist wieder aufgehoben, teilt die Stadt mit.
  • Der Wasserpegel sinke, sodass kein Dammbruch zu befürchten sei.

Hückeswagen. Die Anwohner von Hückeswagen im Bergischen Land können nach den starken Regenfällen wieder zurück in ihre Wohnungen. Die Evakuierung der Häuser, die durch einen drohenden Dammbruch des Beverteiches gefährdet waren, ist aufgehoben, wie die Stadt am Freitagvormittag mitteilte. Das betreffe rund 800 Menschen.

+++ Verfolgen Sie alle Entwicklungen zur Hochwasserkatastrophe hier im Liveblog +++

Der Damm sei standsicher und auch der Überlauf aus der Bevertalsperre habe deutlich reduziert werden können. „Der Wasserpegel sinkt daher weiterhin konstant, so dass kein Bruch des Dammes mehr zu befürchten ist“, teilte die Stadt weiter mit. Die Wasserbehörde und der Wupperverband werden demnach den Zustand des Dammes aber weiterhin überprüfen.

Die Menschen hatten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ihre Häuser verlassen müssen. An der nahe gelegenen Bevertalsperre war ein unkontrollierter Überlauf befürchtet worden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen