Betrunkener Radfahrer fährt in Schlangenlinien über die A63

  • Ein Radfahrer ist am Sonntagabend in Rheinland-Pfalz betrunken über die A63 gefahren - in Schlangenlinien.
  • Polizisten stoppten den 36-Jährigen.
  • Einen Unfall löste der 36-Jährige glücklicherweise nicht aus.
Anzeige
Anzeige

Nieder-Olm. Mit 1,8 Promille hat ein Fahrradfahrer am Sonntagabend seinen Nachhauseweg angetreten - über die A63 an der Anschlussstelle Nieder-Olm (Rheinland-Pfalz). Er sei in Schlangenlinien auf dem Seitenstreifen unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit. Mehrere Verkehrsteilnehmer hatten diese angerufen, als sie den 36-Jährigen auf der Autobahn in Fahrtrichtung Mainz sahen.

1,8 Promille

Polizisten stoppten den Radfahrer und nahmen deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab dann den Wert von 1,8 Promille. Der Mann gab gegenüber der Beamten an, dass die Autobahn der einzige Weg nach Hause gewesen sei, den er kannte. Er wurde zur Blutentnahme auf die Dienststelle gebracht. Zudem muss er sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Bei seiner Trunkenheitsfahrt habe er keine anderen Verkehrsteilnehmer behindert oder gefährdet, hieß es. Aber: Radfahren auf der Autobahn ist strikt verboten.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen