Betrunkener erschießt in der Ukraine sieben Angler mit Jagdflinte

  • In der Zentralukraine hat ein Mann im Streit sieben Angler mit einem Jagdgewehr erschossen.
  • Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den Teichpächter.
  • Der 58-jährige vermutliche Täter muss mit einer lebenslangen Haft rechnen.
Anzeige
Anzeige

Schytomyr. In der Zentralukraine hat ein Mann im Streit mindestens sieben Menschen mit einem Jagdgewehr erschossen. Der stark angetrunkene Mann sei nach Mitternacht auf eine Gruppe Angler losgegangen, teilte die Polizei des Gebietes Schytomyr am Freitag mit. Bei dem Verdächtigen handelt es sich demnach um einen Teichpächter, bei dem die Gruppe übernachtete. Der Mann habe zuvor mit einem Teil der Gruppe gefeiert, habe dann sein Gewehr geholt und die Männer getötet, hieß es. Schließlich habe er auch die nebenan schlafenden Begleiter erschossen.

Einer der acht Angler aus der 80 Kilometer nordöstlich gelegenen Hauptstadt Kiew habe fliehen und die Polizei verständigen können. Die genauen Hintergründe der Tat waren zunächst nicht bekannt. Dem 1962 geborenen mutmaßlichen Täter droht lebenslange Haft.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen