• Startseite
  • Panorama
  • Betrunkener belästigt Frau im Zug sexuell – Soldat geht dazwischen

Betrunkener belästigt Frau im Zug sexuell – Soldat geht dazwischen

  • In einem Zug von Hannover nach Bremen hat ein Betrunkener eine Frau sexuell belästigt.
  • Ein mitreisender Soldat ging dazwischen und half der Frau – auch als der Mann auf ihn einschlug.
  • Der Helfer hatte glücklicherweise Kampfsporterfahrung.
Anzeige
Anzeige

Hannover/Bremen. Als eine 28-Jährige in einem Zug von Hannover nach Bremen sexuell belästigt wurde, ist ein Soldat entschieden dazwischen gegangen, wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) berichtet. Der mutmaßliche Täter, der betrunken gewesen sein soll, habe der Frau demnach mehrfach ans Bein gefasst. Als der Soldat eingriff, sei er gegen ihn handgreiflich geworden.

„Dieser schlug dem Soldaten unmittelbar ins Gesicht“, sagt Jörg Ristow, Sprecher der Bundespolizeidirektion Hannover, über den Tatverdächtigen gegenüber der HAZ. Doch der Helfer war zu seinem Glück Kampfsportler – und konnte sich wehren. „Gleichzeitig forderte er andere Reisende auf, die Polizei zu rufen“, sagte Ristow.

Der Atemalkoholwert des Verdächtigen lag demnach bei 1,96 Promille, gegen den Mann wird nun wegen sexueller Belästigung ermittelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Lesen Sie auch: Auch Listerien-Fälle in Niedersachsen – darunter zwei Tote

RND/hsc