Betrunkene Autofahrerin blockiert Straße - und geht nach Hause

  • An einer engeren Stelle einer Straße in Duisburg wollten zwei Autofahrer sich gegenseitig nicht die Vorfahrt gewähren.
  • Die Lösung der einen - betrunkenen - Fahrerin: Sie ließ das Auto einfach stehen und ging zu Fuß nach Hause.
  • Doch dort bekam sie anschließend Besuch von der Polizei.
Anzeige
Anzeige

Duisburg. Eine betrunkene Autofahrerin hat in Duisburg ihr Auto mitten auf der Straße stehen gelassen und ist zu Fuß nach Hause gegangen. Als Grund gab sie an, genervt gewesen zu sein, wie die Polizei mitteilte. Die 59-Jährige habe in einer Straße an einer engeren Stelle am Samstagabend einem anderen Autofahrer nicht die Vorfahrt gewähren wollen. Beide Fahrer weigerten sich nach den Angaben von Sonntag Platz zu machen und standen sich laut Polizei "eine Weile" gegenüber. Dann sei die 59-Jährige ausgestiegen, habe ihr Auto auf der Straße stehen gelassen und sei zu Fuß nach Hause gegangen. Der andere Fahrer verständigte daraufhin die Polizei.

Als die Beamten die 59-Jährige zu Hause zur Rede stellten, bemerkten sie, dass sie alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Blutalkoholwert von 1,14 Promille. Der Frau wurde der Führerschein abgenommen und eine Strafanzeige wegen Trunkenheit am Steuer gestellt.

RND/dpa