Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Besitzerin klagt an: Kampfhund soll Katze totgebissen haben

Auf Facebook wird der Fall um die getötete Katze diskutiert.

Malente. Diese Geschichte entsetzt tierliebe Hundehalter und Katzenbesitzer gleichermaßen. Ein mutmaßlich zum Kampf abgerichteter Hund soll am vergangenen Sonntag im holsteinischen Ort Malente eine Katze totgebissen haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Angriff hat sich laut Anzeige der Katzenbesitzerin in deren Garten ereignet, erklärte Polizeisprecher Dierk Dürbrook. Versuche der Frau, einzuschreiten, blieben nach eigenen Angaben erfolglos. Der Hundebesitzer und dessen Freunde hätten vielmehr mit dummen Sprüchen und lautem Gelächter auf die Hilferufe reagiert.

Tote Katze ist verschwunden

Die Besitzerin habe sich kurz abgewendet, weil sie den Anblick nicht mehr ertragen konnte. Danach seien Hund und Katze verschwunden gewesen. Die Katzenbesitzerin beschuldigt die Männer, den Kadaver heimlich entsorgt zu haben. Es sei denkbar, dass die tote Katze in den Kellersee oder in einen Straßengraben geworfen oder verscharrt worden sei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Hundehalter, der ebenfalls aus Malente stammt, habe alles abgestritten. Die Polizei sucht nun nach Zeugen für den Vorfall und ermittelt zum einen wegen des Verstoßes gegen das Hundegesetz und zum anderen wegen Diebstahls oder Unterschlagung.

Von dis/LN/RND

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.