Tödliche Schüsse am Berliner Tempodrom - ein Todesopfer

  • In Berlin-Kreuzberg sind am späten Freitagabend mehrere Schüsse am Tempodrom gefallen.
  • Vier Menschen wurden verletzt, ein weiteres Opfer starb.
  • Die Hintergründe zur Tat sind noch unklar.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Bei einer Auseinandersetzung in Berlin-Kreuzberg ist ein Mensch gestorben. „Vier weitere wurden verletzt und von Sanitätern versorgt“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am späten Freitagabend. Drei der verletzten Personen hätten sich selbst auf den Weg ins Krankenhaus gemacht, hieß es. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. „Zu den Hintergründen können wir derzeit noch gar nichts sagen“, sagte ein Polizeisprecher.

Bei dem vor dem Tempodrom in Berlin-Kreuzberg Erschossenen handelt es sich um einen 42-jährigen Mann. Auch könne nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob es mehrere Täter gab oder es nur einer war. Er oder sie sind laut Lorenz weiterhin flüchtig, eine Mordkommission ermittle mit Hochdruck. Die Polizei hat die Pressehoheit inzwischen an die Staatsanwaltschaft abgegeben. Die Leiche des 42-Jährigen sollte noch am Samstag obduziert werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Polizeikräfte sicherten das Gebiet ab

Passiert ist die Auseinandersetzung laut Feuerwehr nahe der Veranstaltungshalle Tempodrom. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt. Zahlreiche Polizeikräfte sicherten am Abend mit Maschinenpistolen den Tatort. Die Besucher der Veranstaltung im Tempodrom wurden aus Seiten- und Hintereingängen hinausgeleitet. Große Hektik oder Panik herrschte nicht, wie ein dpa-Reporter berichtete. Polizeikräfte durchsuchten die umliegenden Grünanlagen.

Einsatzfahrzeuge stehen am Tempodrom. Dort kam es aus bislang ungeklärten Gründen zu einer Schießerei, bei der eine Person getötet und vier weitere Personen verletzt worden sind. © Quelle: Paul Zinken/dpa

Im Tempodrom stand am Abend eine türkische Comedyshow auf dem Programm. Ob die Bluttat damit in einem Zusammenhang steht, war noch unklar.

Anzeige

RND/dpa