• Startseite
  • Panorama
  • Bergsteiger abgestürzt: Mann in den Berchtesgadener Alpen stürzt 100 Meter in die Tiefe und stirbt

Berchtesgadener Alpen: Bergsteiger stürzt 100 Meter in die Tiefe und stirbt

  • Ein tragisches Unglück kostet einen Bergsteiger in den Berchtesgadener Alpen das Leben.
  • Der 81-Jährige verlässt einen Pfad, verliert offenbar den Halt und stürzt etwa 100 Meter in die Tiefe.
  • Rettungskräfte können dem Mann nicht mehr helfen.
Anzeige
Anzeige

Ramsau. Ein 81-Jähriger ist am Hirschwieskopf in den Berchtesgadener Alpen ums Leben gekommen. Aus noch ungeklärter Ursache habe der Mann beim Abstieg einen Steig verlassen, teilte die Polizei am Freitag mit. Oberhalb steil abfallender Felswände habe er dann offenbar den Halt verloren und sei etwa 100 Meter in die Tiefe gestürzt. Der Mann war laut Polizei ortskundig und ein erfahrener Bergsteiger.

Seine Ehefrau habe die Tour am Donnerstag früher beendet und an einer Berghütte auf ihn gewartet, teilte die Polizei mit. Als der 81-Jährige nicht wie verabredet erschien, suchte die Bergwacht unter anderem per Hubschrauber und Drohne nach dem Mann. Sie fand ihn schließlich leblos in einer steilen Rinne. Weil es bereits dunkel wurde, konnte der Mann erst am Freitag geborgen werden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen