• Startseite
  • Panorama
  • Belgien: Verletzte nach Demo gegen Corona-Ausgangssperre in Lüttich

Belgien: Verletzte nach Demo gegen Corona-Ausgangssperre in Lüttich

  • Im belgischen Lüttich haben Menschen gegen die nächtliche Corona-Ausgangssperre demonstriert.
  • Dabei wurden Polizisten und Demonstranten verletzt.
  • Protestiert wurde allerdings mit Abstand und Maske.
Anzeige
Anzeige

Lüttich. Hunderte Menschen haben im belgischen Lüttich trotz Versammlungsverbots gegen die nächtliche Corona-Ausgangssperre demonstriert. Bei Auseinandersetzungen seien vier Polizisten und drei Demonstranten verletzt worden, meldete das Internetportal L’Avenir.net am Sonntag. Die Polizei habe 17 Personen in Gewahrsam genommen. In Belgien sind wegen der Pandemie öffentliche Versammlungen von mehr als vier Personen verboten.

Junge Leute mit Maske und Abstand

Ein eineinhalbstündiges Video der Demonstration zeigt vor allem junge Leute mit Maske und Abstand hinter einem Transparent, das „solidarische Gesundheitsmaßnahmen“ gegen die Corona-Krise fordert. Gegen Ende ist zu sehen, wie Polizisten den Protestzug auf einer Brücke stoppen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen