Belgien: Polizei schießt auf Messer-Angreifer in Gent

  • Die Polizei hat im belgischen Gent laut Medienberichten eine verdächtige Person angeschossen.
  • Sie soll zwei Menschen mit einem Messer angegriffen haben.
  • Hinweise auf ein terroristisches Motiv gibt es nicht.
Anzeige
Anzeige

Gent. Im belgischen Gent hat die Polizei Medienberichten zufolge am Sonntagabend eine verdächtige Person angeschossen und an der Hand verletzt. Diese soll zuvor zwei Menschen mit einem Messer angegriffen haben, wie belgische Medien berichteten. Die Opfer seien nicht lebensgefährlich verletzt. Die Nachrichtenagentur Belga meldete unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft, es gebe keinerlei Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund.

Details wollten die Behörden demnach aber frühestens am Montag preisgeben. Das Geschehen blieb deshalb vorerst undurchsichtig. Zunächst hieß es, die angeschossene verdächtige Person sei ein Mann, später berichtete die Zeitung "Het Laatste Nieuws" von einer Frau. Eine Straße in Gent sei gesperrt, die Sicherheitskräfte mit großem Aufgebot vor Ort, meldete Belga.

Parallelen zum Fall in London

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

In London hatte ein Mann am Sonntagnachmittag nach Polizeiangaben zwei Menschen niedergestochen. Er wurde von Polizisten gegen 15.00 Uhr (MEZ) erschossen. Scotland Yard geht in diesem Fall von einem Terrorhintergrund aus. Der Vorfall ereignete sich in einer belebten Einkaufsstraße im Süden der britischen Metropole. Weitere Details zum Täter und seinem Motiv wurden zunächst nicht bekannt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen