Beim ersten Mal grinste sie noch: Raserin drei Mal geblitzt

  • Innerhalb von zehn Tagen wurde eine Autofahrerin drei Mal geblitzt.
  • Beim ersten Mal war sie “nur” sechs Kilometer zu schnell gefahren und grinste noch in die Kamera.
  • Beim zweiten Mal sei sie schon mit 150 km/h bei Tempo 80 unterwegs gewesen, so die Polizei.
Anzeige
Anzeige

Euskirchen. Unter der Überschrift "Raserin verging das Lachen" hat die Polizei Euskirchen am Donnerstag den Fall einer offenbar unverbesserlichen Autofahrerin publik gemacht: Binnen zehn Tagen wurde sie drei Mal geblitzt. Beim ersten Mal habe sie noch gegrinst, so die Polizei. Beim dritten Fall nicht mehr: "Dank der gestochen scharfen Fotos ist deutlich zu erkennen: Ihr Anfangslachen hatte sie innerhalb von zehn Tagen deutlich verloren", so die Polizei.

Beim ersten Mal sei die Frau "nur" sechs Kilometer zu schnell gefahren, schrieb die Polizei. Beim zweiten Mal sei sie mit 150 km/h bei Tempo 80 unterwegs gewesen. Tage später sei die Frau 20 Stundenkilometer zu schnell unterwegs gewesen.

Allein für die zweite Fahrt drohen ihr ein Bußgeld von mindestens 600 Euro und ein drei Monate langes Fahrverbot. Wegen der beiden anderen Vergehen, könnte die Strafe noch schärfer ausfallen, sagte ein Polizeisprecher.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen