Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Betrunkener Autofahrer fliegt in den ersten Stock eines Wohnhauses

Ein Polizeiauto warnt vor einem Unfall (Symbolbild).

Ein Polizeiauto warnt vor einem Unfall (Symbolbild).

Gudow. Ein betrunkener Autofahrer ist bei einem Unfall im Kreis Herzogtum Lauenburg nahe Hamburg mit seinem Wagen förmlich abgehoben – und im ersten Stock eines Einfamilienhauses gelandet. Der 43-Jährige wurde dabei leicht verletzt, wie ein Sprecher der Polizei am Freitagmorgen sagte. Der Mann aus der Nähe von Mölln war in der Nacht am Steuer eingeschlafen und in Gudow mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Dabei fuhr er über mehrere Bodenwellen und einen Erdwall. Das Auto hob ab und krachte gegen ein Gerüst am Wohnhaus. Der Wagen rammte die Fassade und blieb hochkant im Gerüst stecken.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Fahrer wurde von der Feuerwehr befreit. Er erlitt leichte Verletzungen. Laut Polizeisprecher war Alkohol im Spiel, ein Atemalkoholtest ergab den Angaben zufolge mehr als 1,1 Promille. Das Einfamilienhaus sei weiterhin bewohnbar, teilte die Polizei mit.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen