Bei geheilten US-Seeleuten: Erneut Corona-Infektion festgestellt

  • Fünf Seeleute des US-Flugzeugträgers “Theodore Roosevelt” haben sich zum zweiten Mal mit dem Coronavirus infiziert.
  • Das teilte die Marine am Freitag mit.
  • Die Seemänner hatten sich wegen grippeähnlicher Symptome gemeldet und seien erneut untersucht worden – sie befinden sich nun erneut in Quarantäne.
Anzeige
Anzeige

Washington. Bei fünf Seeleuten des US-Flugzeugträgers "Theodore Roosevelt" ist das Virus Sars-CoV-2 zum zweiten Mal festgestellt worden. Sie seien erstmals positiv getestet worden, nachdem das Virus Ende März an Bord ausgebrochen war, teilte die Marine am Freitag mit. Daraufhin seien sie mindestens zwei Wochen in Quarantäne geschickt worden. Während dieser Zeit mussten sie im Abstand von mindestens ein oder zwei Tagen zweimal negativ getestet werden, bevor sie wieder an Bord durften. Dort hätten sie sich wegen grippeähnlicher Symptome gemeldet und seien erneut untersucht worden.

Frau in Russland ebenfalls erneut erkrankt

Die erneut positiven Tests zeigen, wie verwirrend sich das Virus verhält. Außerdem stellt sich die Frage, wie mit den anderen mehr als 1000 Besatzungsmitgliedern verfahren werden soll, die positiv auf das Virus getestet worden waren und inzwischen als geheilt gelten. Ein Regierungsbeamter sagte, möglicherweise habe der Fall etwas mit der Treffsicherheit der Tests zu tun.

Anzeige

In Russland wird eine Frau behandelt, die sich nach überstandener Covid-19-Erkrankung wieder positiv getestet worden ist. Bei der im sibirischen Ulan Ude behandelten Patientin war unklar, ob die Krankheit zurückgekehrt ist oder ob sie sich neu infiziert hat.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen