Bei Bauarbeiten: Blindgänger in Münster explodiert

  • Ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Dienstag im Norden Münsters bei Bauarbeiten explodiert.
  • Nach Angaben der Stadt wurden bei der Explosion keine Menschen verletzt.
  • Teile der Bombe wurden laut Mitteilung der Stadt Münster im Umkreis verteilt.
Anzeige
Anzeige

Münster. Bei Bauarbeiten im Norden von Münster ist am Dienstag ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg explodiert. Menschen wurden nach Angaben der Stadt nicht verletzt. Die amerikanische 75-Kilogramm-Bombe war einem Feuerwehrsprecher zufolge in rund einem Meter Tiefe bei Verdichtungsarbeiten in einem Bereich ohne Wohnbebauung hochgegangen. Teile der Bombe wurden laut Mitteilung der Stadt Münster im Umkreis verteilt. Es sei ein Sachschaden in unbekannter Höhe entstanden.

"Glücklicherweise ist niemand verletzt worden", kommentierte Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer demnach den Vorfall. Am 20. September müssen rund 16 000 Menschen in Münster den Stadtteil Mauritz verlassen. Gleich an fünf Stellen besteht ein Verdacht auf mögliche Blindgänger.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen