Bayerischer Vermieter will Miete wegen Coronavirus halbieren

  • Für mindestens einen Monat will Hauseigentümer Stefan Reuther die Miete um die Hälfte reduzieren.
  • Der Vermieter möchte mit gutem Beispiel vorangehen und seine zuverlässigen Mieter entlasten.
  • Reuther hofft, dass andere Eigentümer nachziehen.
Anzeige
Anzeige

Die Krise um das Coronavirus offenbart schlechte, aber auch gute Seiten der Menschen. Hamsterkäufe und leere Regale sind ein Zeugnis der fehlenden Solidarität in der Gesellschaft, doch es gibt auch hoffnungsgebende Gegenbeispiele. Der Vermieter Stefan Reuther aus Amberg zum Beispiel. Der Hauseigentümer aus Bayern hat sich dazu entschieden, die Miete erst mal zu halbieren, wie die Seite “Onetz” berichtet. Reuther vermietet demnach in seiner Immobilie einen Laden, ein Büro und zwei Privatwohnungen.

Vermieter geht mit gutem Beispiel voran

Auf Facebook, wo seine Beiträge auf privat gestellt sind, schreibt er laut “Onetz”: “Ich [möchte] mit gutem Beispiel vorangehen und für die Zeit, in der die Coronakrise andauert, und meine Geschäftsmieter wegen Zwangsschließung keine Umsätze machen können, die Miete um 50 Prozent reduzieren.” Er hofft, dass andere Vermieter diese Möglichkeit auch in Betracht ziehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Gegenüber “Onetz” erklärt er seine Entscheidung damit, seinen Mietern etwas Gutes tun zu wollen. “Bewogen hat mich, dass ich einfach meinen langjährigen und zuverlässigen Mietern in dieser Zeit entgegenkommen möchte.”

RND/am

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen