Chance liegt bei eins zu elf Millionen: Kuh bringt vier Kälber zur Welt

  • Eine Kuh brachte auf einem Bauernhof in Stopfenheim (Bayern) gleich vier Kälber zur Welt.
  • Für Landwirt Martin Gruber ist dies ein besonderer Moment – denn die Chance auf Vierlinge bei Rindern liegt bei eins zu elf Millionen.
  • Die Kälber sind gesund und wohlauf.
Anzeige
Anzeige

Stopfenheim. Auf einem Bauernhof im fränkischen Stopfenheim hat eine Kuh namens Bärli gleich vier Kälber zur Welt gebracht. Das ist ein Rekord, denn: Die Chance auf Vierlinge bei Rindern liegt etwa bei eins zu elf Millionen.

Insgesamt bringt der Nachwuchs von Kuh Bärli rund 120 Kilogramm auf die Waage. Alle vier Kälber sind laut Landwirt Martin Gruber gesund und wohlauf. Die Geburt habe nicht länger als eine Stunde gedauert. „Vier auf einmal hatte ich auf meinem Hof noch nie“, sagte er zur „Bild“-Zeitung. Er habe mit höchstens zwei Kälbern gerechnet. Doch die Geburt der Vierlinge war eine erfreuliche Überraschung.

Anzeige

Die Kälber hat Martin Gruber nach seinen Enkeln James und Jaxon und den Nachbarskindern Georg und Emil benannt.

RND/sl

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen