Schneefall und Glätte führen zu Verkehrsbehinderungen in Bayern

  • Schnee und Glätte haben in Bayern vielerorts zu Verkehrsbehinderungen und Unfällen geführt.
  • Zudem blieben zahlreiche Lastwagen stecken.
  • Auch für Donnerstag warnt der Deutsche Wetterdienst vor weiterem Schneefall und glatten Straßen.
Anzeige
Anzeige

Bergheim/Dillingen/Donauwörth/München. Glatte Straßen und Schneefall haben in Bayern am Mittwoch für zahlreiche Verkehrsbehinderungen und Unfälle gesorgt. In Dyrgenstein (Landkreis Dillingen an der Donau) etwa kam eine Autofahrerin wegen der Glätte von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Gartenzaun. In Bergheim (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) kam der Fahrer eines Range Rovers mitsamt seines Anhängers ins Rutschen und überfuhr einen Stromverteilerkasten.

Außerdem beschäftigten vielerorts feststeckende Lastwagen die Einsatzkräfte. Bei Unterliezheim (Landkreis Dillingen an der Donau) legte ein Lastwagen den Verkehr lahm, als er an einer Steigung wegen des Schnees und Eises nicht mehr weiterkam. In der Nähe von Donauwörth am Berger Kreuz (Landkreis Donau-Ries) blockierte ebenfalls ein feststeckender Lkw die Fahrbahn in Fahrtrichtung. Auf der Bundesstraße 25 bei Harburg (Landkreis Donau-Ries) stand am Tunneleingang ein Sattelzug quer und hielt den kompletten Verkehr auf.

Auch am Donnerstag soll es wieder verbreitet zu Glätte auf Bayerns Straßen kommen, wie der Deutsche Wetterdienst warnt. Für den Westen und Norden Oberbayerns sowie für Oberfranken erwartet der DWD bis zu zehn Zentimeter Neuschnee, an den Alpen sogar bis zu 20 Zentimeter. In weiten Teilen Unterfrankens soll es dagegen kaum schneien. Die Temperaturen liegen dabei zwischen einem Grad am unteren Main und minus zwölf Grad in den Alpen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen