Bär klettert in Arizona auf Strommast und riskiert Stromschlag

  • In Arizona ist ein Bär auf einen Strommasten geklettert.
  • Dort machte er es sich auf den Kabeln gemütlich.
  • Die Polizei sperrte Straßen und eine Autobahn.
Anzeige
Anzeige

Douglas. Ein Bär ist in einer Stadt im südlichen US-Bundesstaat Arizona auf Strommasten geklettert und hat es sich zeitweise auf den Kabeln gemütlich gemacht. Die Polizei sperrte in Douglas nahe der Grenze zu Mexiko anliegende Straßen und eine Autobahn, um den Bär wieder zu verscheuchen, wie die örtliche Naturschutzbehörde auf Twitter erklärte. Die Einsatzkräfte hätten nicht direkt eingreifen können, „weil der Bär in Gefahr war, einen tödlichen Stromschlag zu erleiden“, hieß es weiter.

Anwohner bringen sich in Sicherheit

Rund zwei Dutzend Schaulustige machten sich davon, als der Bär aus eigenen Stücken wieder herunterkletterte, wie die Behörde mitteilte. „Wir warnen die Menschen immer, sich zu dieser Jahreszeit vor Bären in Acht zu nehmen, aber es sieht so aus, als hätte dieser Bär auch mehr aufpassen sollen“, schrieb die Behörde für Wildtiere und Fische von Arizona am Montag auf Twitter - und fügte einen Smiley hinzu. Alle Anwohner und der Bär seien in Sicherheit. Der Vorfall hatte sich demnach am Sonntag zugetragen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen