• Startseite
  • Panorama
  • Bad Münder am Deister: Illegaler Gottesdienst mit 48 Personen aufgelöst

15 Erwachsene und 33 Kinder: Polizei löst illegalen Gottesdienst auf

  • Die Polizei hat in Bad Münder am Deister einen Gottesdienst mit 48 Teilnehmer beendet.
  • Die Gläubigen trafen sich am Sonntag in einem ehemaligen Lebensmittelgeschäft.
  • Die Teilnehmer trugen weder Mund-Nasen-Schutz, noch hielten sie den Mindestabstand ein.
Anzeige
Anzeige

Bad Münder am Deister . 48 Menschen haben in Bad Münder am Deister (Landkreis Hameln-Pyrmont) einen illegalen Gottesdienst gefeiert. Ein Anwohner habe die Polizei gerufen, wie ein Sprecher am Montag sagte. Die Beamten trafen in einem ehemaligen Lebensmittelladen in Flegessen 15 Erwachsene und 33 Kinder an. Die Teilnehmer trugen keinen Mund-Nasen-Schutz und hielten den Mindestabstand nicht ein.

Die Polizei löste die Veranstaltung am Sonntag auf und leitete Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die Erwachsenen ein. Gottesdienste sind in Niedersachsen nur unter Auflagen in vorgesehenen Räumen erlaubt. Teilnehmer müssen etwa durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz tragen und Abstand halten, Gesang ist verboten.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen