• Startseite
  • Panorama
  • Bad Essen: Zwei Schwerverletzte bei Messerangriff - Verdächtiger flüchtig

Zwei Schwerverletzte bei Messerangriff - Verdächtiger flüchtig

  • Zwei Menschen sind bei einem Messerangriff im niedersächsischen Bad Essen schwer verletzt worden.
  • Die Polizei sucht nun nach einem etwa 24 Jahre alten Tatverdächtigen.
  • Neben Hunden war auch ein Polizeihubschrauber bei der Fahndung im Einsatz.
Anzeige
Anzeige

Bad Essen. Zwei bei einem Messerangriff in einer Wohnung im niedersächsischen Bad Essen schwer verletzte Menschen sind außer Lebensgefahr. Das teilte die Polizei Osnabrück am Samstag mit. Bei den Verletzten handele es sich um einen 34 Jahre alten Mann und eine 63-Jährige Frau. „Der Täter ist bekannt aber flüchtig“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Die Tatwaffe wurde sicher gestellt.

Eine Mutter und ihr Kind, die offenbar auch in der Wohnung waren, seien „vorsorglich“ in ein Krankenhaus gebracht, hatte die Polizei Osnabrück zuvor auf Facebook mitgeteilt. Die Mutter habe leichte Verletzungen erlitten, die aber nicht auf den Angriff zurückzuführen seien, sondern auf die Flucht vom Tatort, hieß es am Samstag. Weitere Informationen sollten im Laufe des Samstags folgen.

Die Einsatzkräfte suchten auch mithilfe von Hunden nach einem etwa 24 Jahre alten Tatverdächtigen. Auch ein Polizeihubschrauber war bei der Fahndung im Einsatz.

Der Auslöser des Angriffs war offenbar ein Streit über Kinderlärm. Nach Polizeiangaben beschwerte sich ein 24-Jähriger am Freitagabend in dem Mehrfamilienhaus über den Lärm bei einer 25-jährigen Nachbarin, die mit ihrem einjährigen Sohn in dem Haus wohnt. Der Streit eskalierte derart, dass der 24-Jährige die hinzugekommene 63 Jahre alte Großmutter der Frau sowie einen 34 Jahre alten Nachbarn mit einem Messer schwer verletzte.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen