• Startseite
  • Panorama
  • Bad Aibling: Bewohner müssen Trinkwasser abkochen - Wasser nach Unwettern verseucht

Nach Unwettern verseucht: Gemeinde in Bayern muss Trinkwasser abkochen

  • In der Gemeinde Bad Aibling haben die starken Regenfälle das Trinkwasser verseucht.
  • Bei einer routinemäßigen Messung wurde am Mittwoch eine Überschreitung des Grenzwertes entdeckt.
  • Die Stadtwerke der Gemeinde in Oberbayern haben deshalb eine Abkochverfügung erlassen.
Anzeige
Anzeige

Bad Aibling. Nach der Hitze ziehen über Deutschland zahlreiche Unwetter hinweg. Hart getroffen hat es am Mittwochabend die Stadt Bonn. Aber auch in einer bayerischen Gemeinde haben die starken Regenfälle ein Nachspiel. In Bad Aibling (Oberbayern) müssen die Menschen jetzt ihr Trinkwasser abkochen, teilten die Stadtwerke am Mittwoch mit.

Bei einer routinemäßigen Kontrolle der Wasserqualität sei an einer Stelle im Netz eine geringe Überschreitung eines Grenzwertes gefunden worden. “Die Stadtwerke Bad Aibling vermuten, dass der Grund der Verunreinigung im Zusammenhang mit dem Starkregenereignis der letzten Woche steht”, heißt es in der Mitteilung. Das Gesundheitsamt habe aus diesem Grund als Vorsichtsmaßnahme eine Abkochverfügung erlassen.

Nur abgekochtes Wasser in Verbindung mit Lebensmitteln

Das Wasser dürfe demnach nur abgekocht getrunken, zur Zubereitung von Essen verwendet, zum Reinigen von Lebensmitteln, zum Spülen von Geräten zur Aufbewahrung oder zur Behandlung von Lebensmitteln verwendet werden.

RND/nis

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen