Baby stirbt in überhitztem Auto – Zwillingsschwester überlebt

  • Wieder ist in den USA ein Kind in einem überhitzten Auto gestorben.
  • Die Zwillingsschwester des elf Monate alten Jungen überlebte.
  • Im Schnitt kommt es jährlich in den USA zu 38 Todesfällen dieser Art.
Anzeige
Anzeige

Oxford. Ein neuer Fall eines in einem überhitzten Auto gestorbenen Babys schockiert die USA. Ein elf Monate alter Junge war von seinem Vater zusammen mit seiner Zwillingsschwester für mehrere Stunden in einem Wagen zurückgelassen worden. Die Schwester überlebte – für den Jungen jedoch kam jede Hilfe zu spät.

Wie die Polizei in Oxford im US-Staat Alabama mitteilt, waren die Beamten von einem Autohändler zum Einsatzort gerufen worden. Der Vater, der in dem Autohaus arbeitet, hatte die beiden Kinder dort in einem Minivan vergessen – er bemerkte das erst, als die Mutter anrief, um sich nach den Kindern zu erkundigen.

Der Vater habe laut der Zeitung „Alabama Local“ die Zwillinge aus dem Auto geholt. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte seien die Kinder ins Krankenhaus gebracht worden, wo der Junge später starb.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Jährlich sterben 38 Kinder in den USA in Autos

Laut Polizei seien die Zwillinge für über drei Stunden allein im Auto gewesen. Als die Kinder gefunden wurden, herrschte in der Stadt eine Temperatur von 32 Grad.

Immer wieder machen Fälle von in Autos zurückgelassenen Kindern die Runde. Oftmals kommt es zu Todesfällen. In den USA sterben jährlich im Schnitt 38 Kinder in Autos. Seit 1998 waren es 840. Hersteller haben bereits angekündigt, an Sitzsensoren zu arbeiten, um Todesfälle in Fahrzeugen zu verhindern.

Die Organisation Kids Safe Worldwide gibt zudem Tipps, damit man sein Kind nicht auf der Rückbank vergisst. Sie rät: „Legen Sie einen wichtigen Gegenstand wie Ihr Smartphone zu Ihrem Kind auf die Rückbank. Checken Sie immer alle Sitze, wenn Sie Ihr Fahrzeug verlassen. Oder bitten Sie Ihren Partner, sie kurz anzurufen, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Kind im Kindergarten abgegeben haben.“

Anzeige

Lesen Sie auch: Nach sechs Fehlgeburten: Kind (2) von US-Paar stirbt in überhitztem Auto

RND/msc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen