• Startseite
  • Panorama
  • Autofahrer fährt immer wieder absichtlich in Berliner Burger-Imbiss

Autofahrer fährt immer wieder absichtlich in Berliner Burger-Imbiss

  • In Berlin ist ein Mann mehrmals absichtlich mit seinem Auto in einen Burger-Imbiss gefahren.
  • Dann versuchte der Mann zu Fuß zu flüchten, wurde aber von der Polizei gefasst.
  • Laut Polizei ist der 53-Jährige psychisch verwirrt und stand unter Drogeneinfluss.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Mehrmals ist ein 53-jähriger Mann mit einem Auto in die Scheibe eines Burgerladens in Berlin-Friedrichshain gefahren. Nach einer Mitteilung der Polizei vom Montag hatte der Mann Drogen genommen und war zudem psychisch verwirrt.

Nachdem er am Sonntagvormittag den Eingangsbereich des Imbisses in der Grünberger Straße zerstört hatte, soll er das Auto abgeschlossen haben und zu Fuß geflüchtet sein. Die Polizei nahm ihn dann fest und brachte ihn ins Krankenhaus.

In einem Video bei Instagram sieht man, wie der weiße Wagen immer wieder in das bereits zerstörte Schaufenster, dessen Scheibe bereits zertrümmert und herausgerissen ist, fährt.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen