Auto rast in Geschäft in Sydney: Mindestens zwölf Verletzte

  • Am Donnerstagnachmittag ist in Sydney ein Auto in ein Geschäft gefahren.
  • Dabei wurden mindestens zwölf Menschen verletzt.
  • Die Hintergründe sind bislang unklar.
Anzeige
Anzeige

Bei einem Verkehrsunfall in Australien sind ein Dutzend Menschen, die meisten davon junge Frauen, verletzt worden. Auf Videoaufnahmen in sozialen Medien war zu sehen, wie ein SUV an einer Ampel zuerst in ein stehendes Fahrzeug und anschließend in ein Kleidungsgeschäft krachte. Bei dem Unfall in Greenacre, einem Vorort von Sydney, wurden der Fahrer und elf Fußgänger verletzt, wie die Polizei mitteilte. Dabei handele es sich überwiegend um Frauen zwischen 18 und 30 Jahren. Keine der Verletzungen soll lebensbedrohlich sein. Der Fahrer musste aus dem Auto befreit werden.

Auf den von Umstehenden gemachten Videoaufnahmen war zu sehen, wie nach dem Aufprall des SUV dichte Qualmwolken aufsteigen. Der 51 Jahre alte Fahrer soll das Auto vor ihm regelrecht angeschoben haben, bis seine Reifen qualmten. Der Fahrer des Autos, gegen das der Täter prallte, gab laut Medienberichten an, die Bremsen angezogen zu haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Mann sei für “Vorfälle im Verkehr” bekannt

Doch der SUV-Fahrer habe immer weiter von hinten geschoben, bis sein Auto zur Seite gedrängt wurde. Daraufhin schoss der SUV weiter in das Geschäft, das islamische Mode vertreibt. Der Polizei sei der Fahrer des SUV wegen Vorfällen im Verkehr bekannt. Berichte, wonach er in medizinischer Behandlung gewesen sei, wollte sie nicht kommentieren.

Man wisse zu diesem frühen Zeitpunkt nicht, ob Absicht hinter dem Verhalten des Fahrer bestanden habe, sagte ein Polizeisprecher dem australischen Sender ABC News. Man ermittle in alle Richtungen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen