Australisches Rekordschaf Chris gestorben

  • Mehr Wolle als Chris brachte kein Schaf je auf die Waage.
  • Jetzt ist der Rekordhalter (42,3 Kilogramm Schurwolle) in Australien gestorben.
  • Erfolgsgeheimnis des Merinoschafs: Es war ein herrenloser Streuner und vor der Superschur jahrelang nicht geschoren worden.
Anzeige
Anzeige

Im Alter von etwa zehn Jahren ist in Australien ein Merinoschaf gestorben, das durch ein schier unglaublich dickes Fell weltweit Schlagzeilen gemacht hatte. Das Tier namens Chris schied an Altersschwäche dahin, wie der Tierpark Little Oak Sanctuary am Dienstag mitteilte. Das Schaf hatte 2015 rekordverdächtige 42,3 Kilogramm Wolle auf die Waage gebracht, nachdem es jahrelang nicht geschoren worden war. Damals trottete es herrenlos in der Nähe der Hauptstadt Canberra vor sich hin. Chris war kaum noch in der Lage zu laufen.

Tierpark betrauert „süße, weise und freundliche Seele“

Der Tierpark, wo das nach einer Schur wieder viel schlankere Schaf seine letzten Jahre verbracht hatte, schrieb: „Wir haben eine süße, weise und freundliche Seele verloren. Unsere Herzen sind gebrochen.“ Das Fell war Chris damals schließlich von einem mehrfach ausgezeichneten Scherer abgenommen worden, Ian Elkins. Die Prozedur dauerte eine Dreiviertelstunde. Elkins sagte, er habe in 35 Jahren Karriere so etwas noch nie gesehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen