• Startseite
  • Panorama
  • Australien: Schnorchler vermisst, beschädigter Neoprenanzug und Schwimmflossen entdeckt - vermutlich von Hai getötet

Vermisster Schnorchler in Australien wahrscheinlich von Hai getötet

  • Seit Donnerstag wird ein Schnorchler in Südaustralien vermisst.
  • Die Polizei teilte mit, dass der 32-Jährige mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Hai getötet wurde.
  • Einsatzkräfte hätten einen beschädigten Neoprenanzug und Schwimmflossen im Ozean gefunden.
Anzeige
Anzeige

Sydney/Port MacDonnell. Ein Schnorchler ist in Südaustralien allem Anschein nach von einem Hai getötet worden. Es wäre die erste tödliche Haiattacke in Down Under in diesem Jahr. Der 32-Jährige aus dem Bundesstaat Victoria werde seit Donnerstag vermisst, als er im Meer vor der Stadt Port MacDonnell geschnorchelt habe, teilte die Polizei am Freitag mit. Einsatzkräfte hätten einen beschädigten Neoprenanzug und Schwimmflossen im Ozean gefunden, die wahrscheinlich dem Mann gehört hätten. Ein Polizeihelikopter habe zuvor einen Hai in der Gegend entdeckt, so die Behörden.

Im vergangenen Jahr hatte es in Australien acht tödliche Haiangriffe gegeben - so viele wie seit fast 90 Jahren nicht mehr. In den vergangenen fünf Jahrzehnten gab es auf dem Fünften Kontinent durchschnittlich nur einen tödlichen Angriff pro Jahr - 2019 sogar überhaupt keinen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen