• Startseite
  • Panorama
  • Ausschreitungen in der Oberpfalz: 1000 junge Menschen feiern Parkplatzparty

Ausschreitungen in der Oberpfalz: 1000 junge Menschen feiern Parkplatzparty

  • In Cham in der Oberpfalz kam es am Mittwochabend zu Ausschreitungen mit der Polizei.
  • Etwa 1000 junge Menschen haben auf einem Parkplatz ausgelassen unter Alkoholeinfluss gefeiert.
  • Die einschreitende Polizei soll im Einsatz mit Flaschen beworfen worden sein, zwei Einsatzkräfte wurden verletzt.
Anzeige
Anzeige

Die Meldungen über Partyrandalen häufen sich. Diesmal geht der Blick nach Bayern in die Oberpfalz. In der Kleinstadt Cham sollen am Mittwochabend etwa 1000 junge Menschen und Mitglieder der Autoposerszene auf einem Parkplatz ausgelassen gefeiert haben. Laut Bericht der „Passer Neuen Presse“ ist es dabei zu Ausschreitungen mit der Polizei gekommen.

„Im Verlauf des Treffens kam es mit zunehmenden Alkoholgenuss auch zu Flaschenwürfen gegen Polizeifahrzeuge beziehungsweise Polizeibeamte“, zitiert die Zeitung aus einer ersten Mitteilung der Polizei am Donnerstagmorgen. Der Einsatz soll über fünf Stunden von 21 Uhr bis 2 Uhr morgens gelaufen sein. Die Feiernden seien demnach auch aus umliegenden Orten in der Niederpfalz und der Oberpfalz angereist.

Drei Feiernde in Gewahrsam genommen

Anzeige

Um die Situation kontrollieren zu können, musste die Polizei aus dem gesamten Landkreis Verstärkung anfordern, heißt es von einem Sprecher. Danach hätten die Einsatzkräfte begonnen, die Teilnehmer aufzufordern, die entsprechenden Bereiche zu verlassen. Nach Polizeiangaben hätten einzelne Personen Widerstand geleistet, wodurch zwei Einsatzkräfte verletzt wurden. Am Ende wurden eine Jugendliche sowie zwei junge Männer in Gewahrsam genommen. Zum Teil Minderjährige seien zudem ihren Eltern übergeben worden.

Video
Baden-Württemberg: Polizei will größere Partys auf öffentlichen Plätzen verhindern
0:54 min
Hunderte Menschen sind zum langen Wochenende im Südwesten zum Feiern zusammenkommen. Das soll künftig verhindert werden - mit einem Großaufgebot der Polizei.  © dpa

Über die Hintergründe der Party konnte die Polizei am Donnerstagmorgen noch nichts sagen. Ein Sprecher mutmaßt: „Das wird wohl über die sozialen Medien gelaufen sein.“ In ganz Deutschland kam es in den vergangenen Wochen zu Ausschreitungen nach illegalen Partys mit großen Teilnehmerzahlen. In vielen Großstädten will die Polizei deshalb am kommenden Wochenende verstärkt kontrollieren.

RND/jst

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen