2:1 nach Match

Nach Marokkos WM-Sieg gegen Kanada: Erneut Ausschreitungen in Brüssel

Das Foto zeigt marokkanische Fans, die nach dem Sieg im Spiel gegen bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022 in Brüssel am Donnerstag, den 01. Dezember 2022, feiern.

Das Foto zeigt marokkanische Fans, die nach dem Sieg im Spiel gegen bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022 in Brüssel am Donnerstag, den 01. Dezember 2022, feiern.

Brüssel. Nach dem Einzug der marokkanischen Fußball-Nationalmannschaft in das WM-Achtelfinale musste die Polizei in Brüssel bei den Feierlichkeiten erneut einschreiten. 18 Menschen wurden wegen Störung der öffentlichen Ordnung in polizeiliche Gewahrsam genomen, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga am Donnerstagabend unter Berufung einer Polizeisprecherin berichtete. Zuvor am Abend hatte die Polizei noch mitgeteilt, dass es keine Ausschreitungen gebe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach 2:1-Sieg

Dem Bericht zufolge haben zahlreiche Marokko-Fans in der Innenstadt der belgischen Hauptstadt gefeiert und Feuerwerkskörper angezündet, um den Erfolg des Teams nach dem 2:1 gegen Kanada in Katar zu feiern. Dabei hätten einige Feuerwerkskörper auch Polizisten getroffen, die daraufhin Tränengas einsetzten, schrieb Belga. Mehrere Straßen der belgischen Hauptstadt wurden aufgrund der Menschenmengen vorübergehend gesperrt. Auch in Antwerpen gab es Belga zufolge Ausschreitungen und 35 Menschen wurden vorläufig festgenommen. Drei Polizisten seien verletzt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Sonntag war es nach der 0:2-Niederlage Belgiens gegen Marokko zu Ausschreitungen in der belgischen Hauptstadt gekommen. Die Polizei war etwa mit Wasserwerfern gegen Personen vorgegangen, die Stadtmobiliar zerstörten und die Beamten mit Gegenständen bewarfen. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen