Ausreißer von Elefantenherde in China wieder zurück in Reservat

  • Eine Elefantenherde erregte weltweit Aufmerksamkeit, als sie ihr Naturreservat in China im vergangenen Jahr verließ.
  • Ein Tier konnte mittlerweile wieder eingefangen werden.
  • Bei seiner Rückreise wurden nach Regierungsangaben rund 280 Kilometer zurückgelegt.
Anzeige
Anzeige

Peking. Ein Ausreißer aus der im Südwesten Chinas wandernden Elefantenherde ist wieder am Ausgangspunkt der Reise angelangt. Der Dickhäuter sei eingefangen, ruhig gestellt, in einen Käfig gesteckt und dann in einem Lastwagen in ein Naturreservat in der Provinz Yunnan zurückgebracht worden, meldete die staatliche chinesische Zeitung „China Daily“. Eingefangen wurde der Elefant am Mittwoch nahe der Stadt Yuxi, nachdem er die Herde vor mehr als einem Monat verlassen hatte.

Mehr als 500 Kilometer gen Norden marschiert

Der zehn Jahre alte, 1,8 Tonnen schwere Bulle hatte sich seit Montag in der Nähe bewohnter Gebiete aufgehalten. Das hatte die Behörden veranlasst, ihn zum Reservat zurückzuschicken, um eine mögliche Gefährdung der Bevölkerung zu vermeiden. Bei seiner Rückreise zum Xishuangbanna-Reservat wurden nach Regierungsangaben rund 280 Kilometer zurückgelegt.

Anzeige

Die Elefantenherde erregte weltweit Aufmerksamkeit, als sie das Naturreservat im vergangenen Jahr verließ und mehr als 500 Kilometer gen Norden marschierte. Zuletzt erreichte sie den Stadtrand der Metropole Kunming, ehe sie wieder nach Süden abdrehte. Als die Elefanten ihre ungewöhnliche Reise antraten, bestand ihre Herde aus 16 Tieren. Zwei sind inzwischen alleine zurückgekehrt, ein Kalb wurde unterwegs geboren.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen