Aufzug wird zum Corona-Hotspot: Nachbarin infiziert 71 Menschen

  • Eine Frau in China soll 71 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt haben.
  • Die Menschen sollen ohne direkten Kontakt infiziert worden sein.
  • Wissenschaftler vermuten, dass das Virus über Oberflächen in dem Fahrstuhl des Hauses übertragen wurde.
Anzeige
Anzeige

In einem Hochaus in China haben sich offenbar mindestens 71 Personen mit dem Coronavirus angesteckt. Der Fahrstuhl des Hochhauses wurde allem Anschein nach zum Hotspot der Virusverbreitung, veröffentlichte die US-amerikanische Behörde Centers for Disease Control and Prevention.

Nach ihrer Rückkehr aus den USA soll die Frau demnach in die chinesische Provinz Heilongjiang zurückgekehrt sein und sich zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben haben. Während ihrer Quarantäne soll die 25-Jährige keinen Kontakt zu anderen Hausbewohnern gehabt und den Aufzug des Hauses ausschließlich alleine benutzt haben. Kurze Zeit später sollen die ersten Infektionen bekannt geworden sein.

Aufzüge als Hotspot für Virusverbreitung

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Eine Fallstudie von Wissenschaftlern aus der chinesischen Provinz Hubei kommt zu dem Schluss, dass das Virus wohl über Oberflächen in dem Fahrstuhl des Hochhauses übertragen wurde. Laut Robert-Koch-Institut kann das Coronavirus auf Edelstahl bis zu 48 Stunden und auf Kunststoff bis zu 72 Stunden lang nachgewiesen werden.

Anzeige

Warum insbesondere Aufzüge zum Hotspot der Virusverbreitung werden, erklärt Eberhard Bodenschatz dem NDR. Der Professor für Fluidphysik, Strukturbildung und Biokomplexität am Max-Planck-Institut erforscht die Verbreitung von Aerosolen. Laut Bodenschatz ist der Aufzug ein regelrechter Hotspot für Viren: “In Aufzügen hat man nicht nur das Problem, dass es sehr enge Räume sind, sie sind außerdem oft schlecht oder gar nicht belüftet.” Erschwerend komme hinzu, dass es in Hochhäusern viele Anwohner gibt, die wegen der Anzahl der Stockwerke auf die Nutzung des Fahrstuhls angewiesen seien.

Grundsätzlich gilt: Oberflächen, die von vielen Menschen angefasst werden, sollten nicht berührt werden – dazu gehören Türklinken, Haltegriffe und auch Aufzugknöpfe.

RND/ros

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen