• Startseite
  • Panorama
  • Auf Spielplatz gefundener Toter identifiziert - aber noch viele Fragen offen

Auf Spielplatz gefundener Toter identifiziert - aber noch viele Fragen offen

  • Keine Tatwaffe und ein Täter schon gar nicht - der Fund einer Leiche auf einem Spielplatz in Schleswig-Holstein gibt weiterhin Rätsel auf.
  • Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Verbrechen aus.
  • Klar ist inzwischen die Identität des Opfers: Es handelt sich um einem 22 Jahre alten Mann.
Anzeige
Anzeige

Grönwohld. Bei dem auf einem Kinderspielplatz in Schleswig-Holstein gefundenen Toten handelt es sich um einen 22 Jahre alten Mann. Er komme aus dem kleinen Ort Grönwohld im Kreis Stormarn, wo er am Donnerstagmittag tot entdeckt worden war, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. Nach jetzigem Stand sei das Verbrechen wahrscheinlich bereits am Mittwoch gegen 22.30 Uhr begangen worden.

Zu der Art der Verletzungen des Mannes und zur mutmaßlichen Tatwaffe machten Staatsanwaltschaft und Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben. Der Leichnam wurde am Freitag obduziert, wie Hingst sagte. Ein Ergebnis solle zunächst nicht veröffentlicht werden, weil damit Hinweise auf die Art der Tat verbunden wären.

Tatwaffe bislang nicht gefunden

Am Freitag suchten Polizisten noch einmal den Spielplatz ab. „Dies diente dem Auffinden des Tatwerkzeugs“, sagte Hingst. Es sei bisher aber nichts gefunden worden. Die Ermittlungen der Mordkommission liefen auf Hochtouren, hieß es weiter. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Geschehen machen können.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen